SPD Mainz-Bingen

SPD Mainz-Bingen: Flüchtlingssituation durch enorme Hilfsbereitschaft und große Solidarität gekennzeichnet

Allgemein

„Die Landesregierung unter Federführung von Malu Dreyer macht eine hervorragende Arbeit in der Flüchtlingspolitik und war letztlich auch die treibende Kraft für die Flüchtlingsgipfel auf Bundesebene in den vergangenen Wochen", erklärt Roland Schäfer, der Vorsitzende der SPD Mainz-Bingen, nach der Sitzung des Unterbezirksvorstandes in Schwabenheim an der Selz.

Die SPD freut sich über die enorme Hilfsbereitschaft und große Solidarität im Landkreis Mainz-Bingen. Diese unterscheide sich sehr positiv gegenüber anderen Bereichen des Bundesgebietes. „Das zeigt, dass Mainz-Bingen eine weltoffene Region ist, dass wir uns der Verantwortung bewusst sind und diese auch gemeinsam wahrnehmen“.

Das gelte auch für die künftigen Herausforderungen. „Wichtig ist insbesondere eine möglichst frühe Integration der hier lebenden Menschen“, so Roland Schäfer. Es sei daher gut, dass die Sprachkurse künftig auch für Asylberechtigte und Geduldete geöffnet würden. Schäfer betonte: „Die meisten Menschen, die derzeit nach Deutschland kommen, wollen hier auch für ihren eigenen Lebensunterhalt aufkommen. Deswegen ist gerade die Sprachkompetenz der erste Schritt zur Integration.“

 

 
 

Für Sie im Landtag

Wahlkreis 29: Michael Hüttner, MdL

Wahlkreis 30: Nina Klinkel

Wahlkreis 31: Kathrin Anklam-Trapp, MdL

 

Links

Mitglied werden

Link zur Homepage des SPD-Regionalverbands Rheinhessen (www.spd-regionalverband-rheinhessen.de)

Link zur Homepage des SPD-Landesverbands Rheinland-Pfalz (www.spd-rlp.de)

Link zur Homepage der sozialdemokratische Partei Deutschlands (www.spd.de)

Link zur Facebook