SPD Mainz-Bingen

SPD Kreisverband Mainz-Bingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen beim

Kreisverband der SPD Mainz-Bingen


"Diese Seite gibt Ihnen die Möglichkeit, sich über die Arbeit der SPD im Kreis Mainz-Bingen aktiv zu informieren.

Seien Sie mittendrin und voll auf der Höhe unserer Arbeit, denn es geht um unser aller zu Hause. Schauen sie regelmäßig vorbei, es gibt immer etwas Neues zu entdecken! Werden auch Sie ein Teil unserer politischen Arbeit und informieren Sie sich jetzt!"

Ihr Steffen Wolf
Vorsitzender des SPD Kreisverbandes Mainz-Bingen

 
 

22.05.2018 in Pressemitteilung

Bundesgartenschau im Mittelrheintal

 

SPD Mainz-Bingen freut sich auf BUGA 2031 - „Bringen Erfahrung und Ideen ein“

Die Entscheidung, dass die Bundesgartenschau 2031 im Mittelrheintal veranstaltet wird, findet auch bei den Genossinnen und Genossen in Mainz-Bingen großen Zuspruch. „Wir freuen uns sehr über den Zuschlag für die Bewerbung des Zweckverbands Oberes Mittelrheintal, mit dem auch der Landkreis Mainz-Bingen die BUGA im Mittelrheintal ausrichten wird. Nun gilt es in den verbleibenden 13 Jahren die Voraussetzungen zu schaffen, dass diese Bundesgartenschau ein voller Erfolg wird“ so Salvatore Barbaro, Vorsitzender der Kreis-SPD und als Kultusstaatssekretär zuständig für das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

„Als SPD Mainz-Bingen haben wir in der Vergangenheit bereits einige Vorschläge gemacht, die zum Erfolg dieser Bundesgartenschau beitragen sollen, wie ein einheitliches Nahverkehrsticket oder auch der Ausbau des Radwegenetzes.“ so Barbaro weiter.

„Bis zur BUGA gilt es nun für die beteiligten Kommunen an einem Strang zu ziehen. Bingen und Rhein-Nahe sind dabei als südliches Eingangstor zum Mittelrheintal besonders gefragt. Die Landesgartenschau in Bingen 2008 hat bereits gezeigt, wie erfolgreich Gartenschauen in der Region sein können und dass diese dabei auch nachhaltig genutzt werden. Diese Erfahrung werden wir selbstverständlich in den Prozess einbringen“ so Daniel Baldy, Juso-Kreisvorsitzender und Vorstandsmitglied der SPD in Rhein-Nahe.

Die Vorarbeit in den Gremien habe bereits gezeigt, dass viele gute Ideen vorhanden seien, die die Attraktivität des Mittelrheintals auch über die BUGA 2031 hinaus steigern können. „Nachhaltigkeit muss für die Bundesgartenschau das oberste Gebot sein, um den teilnehmenden Kommunen einen langfristigen Erfolg der BUGA zu garantieren“ so Daniel Baldy abschließend.

 

 

19.04.2018 in Pressemitteilung

Ein Ticket für den Tourismus - SPD forciert verbesserte Mobilität für Gäste und Einheimische

 

 

Der Tourismus in Rheinhessen boomt und wird immer mehr zu einem starken Wirtschaftsfaktor. Rund 1 Milliarde Bruttoumsatz werden hier generiert, etwa 14 500 Menschen finden Beschäftigung in diesem Sektor. Ein stetiges Plus an Übernachtungen und Gästeankünften zeigen, dass die strategische Arbeit der Rheinhessen-Touristik, die ihre Tourismusstrategie bis 2025 fortgeschrieben hat, fruchtet. "Es ist nun Aufgabe der Politik, hier das Bestmögliche zu tun, um diese Strategie und die lokalen Leistungsträger zu unterstützen", erklären die SPD- Landtagsabgeordnete und Sprecherin der AG Tourismus der SPD Rheinhessen, Nina Klinkel und der Sprecher der AG Verkehr der SPD Mainz-Bingen, Sebastian Hamann. Um dies im Bereich Mobilität anzustoßen, trafen sich die beiden Arbeitskreise Tourismus und Verkehr der Sozialdemokraten der Region.

 

"Nach ausführlichen Gesprächen, beispielsweise mit der Rheinhessen-Touristik, sind wir zu der Auffassung gelangt, dass eine Gästekarte im Bereich Verkehr für die Region eine sinnvolle und den Tourismus fördernde Ergänzung wäre", erklärt Klinkel und Hamann ergänzt: "das bisherige System der verschiedenen Verkehrsverbünde ist ingesamt zu komplex. Nicht nur innerhalb Rheinhessens, sondern auch beispielsweise in Richtung Mittelrheintal und in die Rhein-Main Region".

 

Davon dass eine derartig gestaltete Gästekarte auch positive Auswirkungen für die Pendler der Region hätte, für die eine eine stärkere Vernetzung der Verkehrsverbünde insgesamt zwingend notwendig sei, sind die Sozialdemokraten überzeugt.

 

Konkret fordert die SPD ein Ticket für die gesamte Region bestehend aus Rheinhessen, dem Welterbegebiet Mittelrheintal und Rhein-Main. Dies beinhaltet das Tarifgebiet des RNN sowie Teilgebiete des RMV, VRM und VRN. "Diese Kombi-Tickets müssen als Tageskarte und vor allem digital buchbar sein. So können sie auch einen Austausch der Besucherströme fördern", so Klinkel. Zudem sollten auch die Rheinfähren mit dem Kombiticket nutzbar sein. "Wir werden hierüber mit den Verkehrsverbünden sprechen", meint Hamann und zeigt den Mangel auf: "Die Problematik besteht darin, dass sich die Verkehrsverbünde in ihrem Zuschnitt weder an Tourismusregionen noch an Pendlerströmen orientieren, sie sogar zerschneiden“.

 

Ebenso sei es angezeigt, die Mitnahmemöglichkeiten von Fahrrädern im öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern. "Wir sind eine Rad-Region und bauen unsere Fahrradwege mit Landesunterstützung konsequent aus", hält Klinkel hierzu fest. "Touristen müssen Möglichkeiten haben, diese auch mit ihren Rädern zu nutzen". Um den Fahrradtourismus und letztlich den sanften Tourismus weiter zu fördern, blicken die Sozialdemokraten auch auf ein regionales Verleihsystem. "Wir konnten aktuell der Presse entnehmen, dass die "MVG Mein Rad" hier Strukturen erweitert und die Räder ab 1. Juli auch für Touristen durch eine neue App und das "eticket Rhein-Main" attraktiviert", so Klinkel und Hamann. "Wir begrüßen diese Entwicklung sehr und sind der Auffassung, dass die gesamte Region hiervon profitiert. Über mögliche Erweiterungen in den Süden Rheinhessens wollen wir in den Dialog treten".

 

 

 

22.03.2018 in Pressemitteilung

Neue Termine für die Arbeitskreise der SPD Mainz-Bingen

 

Zu Beginn des Jahres haben wir über die Einrichtung von thematischen Arbeitsgruppen zur Profilschärfung, besseren Vernetzung und inhaltlichen Neuaufstellung der SPD in Mainz-Bingen informiert und die ersten Sitzungstermine der Arbeitsgruppen mitgeteilt. Heute gibt es nun die Termine für die nächsten Sitzungen. Auch haben wir zwei zusätzliche Gruppen eingerichtet. Die nächsten Termine für die Arbeitsgruppen sind:

AG Sport: Mittwoch, 28. März 2018 um 18.00 Uhr im WBZ in Ingelheim (Raum 321), Neuer Markt 3 in Ingelheim

AG Natur-, Tier- und Umweltschutz: Dienstag, 10. April 2018 um 19.00 Uhr im WBZ in Ingelheim (Raum 324), Neuer Markt 3 in Ingelheim

AG Arbeit und Soziales: Montag, 16. April 2018 um 18.30 Uhr im WBZ in Ingelheim (Raum 321), Neuer Markt 3 in Ingelheim

Gem. Sitzung AG Tourismus und AG Verkehr/Mobilität: Dienstag, 17. April 2018 um 19.30 Uhr im neuen WBZ in Ingelheim (Raum 219), Neuer Markt 3 in Ingelheim

AG Wohnungsbau: Dienstag, 24. April 2018 um 19.30 Uhr im WBZ in Ingelheim (Raum 219), Neuer Markt 3 in Ingelheim

Um eine kurze Rückmeldung an ub.mainz-bingen@spd.de wird gebeten.

Zu allen Terminen sind Sie herzlich eingeladen.

 

27.02.2018 in Pressemitteilung

Stellungnahme der SPD Mainz-Bingen zum Fall Marcus Held

 

Mit Entsetzen verfolgt der SPD-Kreisverband die jüngsten Entwicklungen in und um Oppenheim. Die jüngste AZ-Berichterstattung hat uns verärgert und fügt sich gemeinsam mit einigen Feststellungen des Landesrechnungshofes sowie den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen zu einem Bild, das mit sozialdemokratischen Grundsätzen und unserem Verständnis von Kommunalpolitik nicht vereinbar ist.

 


Das Vertrauen in die Ausübung der politischen Ämter von Marcus Held ist in weiten Teilen der Bevölkerung und der SPD schwer beschädigt.


Wir erwarten, dass sich Marcus Held seiner politischen Verantwortung mit der gebotenen Konsequenz stellt. Ein Rückzug von allen Ämtern ist die einzig akzeptable und verantwortungsgerechte Antwort auf den massiven Vertrauensverlust.

 

05.02.2018 in Pressemitteilung

Neumitgliederentwicklung SPD Mainz-Bingen

 

Seit mehreren Wochen verzeichnet die SPD in ganz Deutschland eine große Welle an Neueintritten. Auch die SPD Mainz-Bingen konnte in den vergangenen Wochen viele Neumitglieder begrüßen, die beim anstehenden Mitgliedervotum zur Großen Koalition mitentscheiden wollen.

„Die SPD geht einmal mehr den Weg der Mitmachpartei. Wir möchten unsere Neumitglieder besonders in Mainz-Bingen auch über das Mitgliedervotum hinaus in die Parteiarbeit einbinden. Auch aus diesem Grund haben wir mit unserem Projekt „Mainz-Bingen 2030“ eine Möglichkeit geschaffen, wie sich unsere Mitglieder langfristig zu verschiedenen kommunalpolitischen Themen einbringen können“, so der Vorsitzende der SPD Mainz-Bingen, Salvatore Barbaro.

In sechs Arbeitsgruppen zu den Themen Tourismus, Sport, Wohnungsbau, Gesundheit, Naturschutz und Verkehr/Mobilität wollen die Genossinnen und Genossen neue Konzepte für den Landkreis erarbeiten.

„Wir sind überzeugt, dass der Weg der Mitgliederbeteiligung nicht nur von Basisabstimmungen abhängt, sondern auch davon, wie wir unsere Mitglieder in die inhaltliche Arbeit der Partei einbinden und allen die Möglichkeit bieten, ihre individuellen Interessen und ihr Know-How einzubringen. Deshalb sind alle bei uns willkommen, die diesen Weg mit uns gehen wollen und die sich bei uns einbringen wollen“, so Barbaro abschließend.

 

 

Für Sie im Landtag

Wahlkreis 29: Michael Hüttner, MdL

Wahlkreis 30: Nina Klinkel

Wahlkreis 31: Kathrin Anklam-Trapp, MdL

 

Links

Mitglied werden

Link zur Homepage des SPD-Regionalverbands Rheinhessen (www.spd-regionalverband-rheinhessen.de)

Link zur Homepage des SPD-Landesverbands Rheinland-Pfalz (www.spd-rlp.de)

Link zur Homepage der sozialdemokratische Partei Deutschlands (www.spd.de)

Link zur Facebook