SPD Mainz-Bingen

08.06.2017 in Pressemitteilung

Akzeptanz ist eine Tochter der Freiheit!

 

Die Delegierten der SPD Rheinhessen stimmten an ihrer Regionalkonferenz am 06.04.17 in Nieder-Olm der Gründung des AK SPDqueer Rheinhessen zu, welcher sich am vergangenen Mittwoch konstituierte. Der AK setzt sich aus den Mitgliedern der SPD Rheinhessen zusammen und hat sich zur Aufgabe gemacht die Sichtbarkeit queerer Lebensweise in der Gesellschaft , aber auch innerhalb der SPD zu fördern. „Ein Hauptziel sollte der Kampf gegen Diskriminierung sein, so dass queere Lebensweisen nicht nur toleriert, sondern akzeptiert werden. Toleranz ist v.a.  Achtung und Duldung  anderer Auffassungen, Meinungen und Einstellungen. Akzeptanz hat zur Voraussetzung das Interesse „am andren“,  stellt kritisch Fragen und sucht die Auseinandersetzung  über eigene vorgefasste Meinungen um sie zu ändern. Akzeptanz ist daher eine Tochter der Freiheit“, so Joachim Schulte, Vorsitzender der rheinland-pfälzischen SPDqueer.

Neben einem ersten Kennenlernen, wurden auch schon konkrete Projekte geplant: die Teilnahme am CSD in Mainz im Juli und verschiedene Veranstaltungen und Aktionen im Rahmen der bevorstehenden Bundestagswahl.

 

24.05.2017 in Pressemitteilung

Veranstaltung BUGA im Mittelrheintal – Chancen und Herausforderungen?

 

Liebe Mainz-Bingerinnen und Mainz-Binger,                  

das „Welterbe Oberes Mittelrheintal“ bewirbt sich um die Ausrichtung der Bundesgartenschau (BUGA) im Jahre 2031. Ein wichtiger Teil der BUGA 2031 könnte damit auch im Kreis Mainz-Bingen zwischen Bingen und Bacharach stattfinden.

Wie ist der aktuelle Sachstand der Bewerbung, wie ist die weitere Zeitschiene bis zur Entscheidung und welche Chancen und Möglichkeiten ergäben sich durch eine BUGA im Oberen Mittelrheintal; über diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam diskutieren und laden ganz herzlich zu einer Veranstaltung ein. Sie findet statt am

Samstag, dem 27. Mai 2017 um 15.00 Uhr

im Hotel Blüchertal,

Blücherstraße 162 in 55422 Bacharach.

Wir freuen uns, dass mit Roger Lewentz, Vorsitzender der SPD Rheinland-Pfalz und Frank Puchtler, Landrat im Rhein-Lahn-Kreis und Vorsteher des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, gleich zwei führende Köpfe der Bewerbung ihr Kommen und ihre Teilnahme an der Diskussion bereits zugesagt haben. 

Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Diskussionsangebot annehmen und bitten um eine kurze Rückmeldung unter ub.mainz-bingen@spd.de.

 

24.05.2017 in Pressemitteilung

Die Zukunft der Pflege im Kreis Mainz-Bingen

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Pflege der Menschen im Alter ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen unserer Gesellschaft, die dank gesunder Lebensweise und moderner medizinischer Forschung glücklicherweise immer älter wird. 

Aber wie sieht es beim Thema Pflege im Landkreis Mainz-Bingen derzeit aus und welche Verbesserungen sind notwendig, um auch in Zukunft den Menschen vor Ort  eine optimale Pflegesituation anbieten zu können.

Hierüber und über alle weiteren Fragen rund um das Thema Pflege, Ausbildung, Arbeitsbedingungen, Pflegestützpunkte, Pflegekammer usw. wollen wir gemeinsam mit unserem Landratskandidaten Salvatore Barbaro, unserem VG-Bürgermeisterkandidat für die VG Gau-Algesheim Jan Hofmann sowie Vertreter/innen aus der Pflegepraxis diskutieren. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern sind herzlich eingeladen, ebenfalls mit uns zu diskutieren. Die Veranstaltung findet statt am

 

Sonntag, den 28.05.2017 um 18:00 Uhr

in der AWO Gau-Algesheim,

Kegelplatz 3 in 55435 Gau-Algesheim.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Diskussionsangebot annehmen und bitten um eine kurze Rückmeldung unter ub.mainz-bingen@spd.de.

 

 

30.03.2017 in Pressemitteilung

Ausbau von seniorengerechtem Wohnraum und Erhalt der medizinischen Infrastruktur im Kreis

 

Am gestrigen Abend fand die dritte Veranstaltung der Reihe „Barbaro im Dialog” zur Landratswahl im Kreis Mainz-Bingen statt. Im Foyer der „in.betrieb gGmbH” in Nieder-Olm diskutierten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Kreis über die Themen Demografie, Pflege und Gesundheit. Die Moderation übernahm der Vorsitzende des Seniorenbeirates Mainz-Bingen, Dr. Anton Miesen. Zentrale Punkte der knapp zweistündigen Diskussion waren dabei vor allem die Themen seniorengerechtes Wohnen, der Erhalt der medizinischen Infrastruktur im Kreis sowie die bessere Aufklärung über medizinische Themen.

„Gerade die geplante Übernahme des Krankenhauses in Ingelheim durch das Land und die Stadt zeigt, welchen Stellenwert der Erhalt der medizinischen Infrastruktur für uns im Kreis hat. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit den Standorten in Ingelheim und Bingen für die Zukunft sehr gut aufgestellt sind. Dafür werde ich mich auch als Landrat mit ganzer Kraft einsetzen.“, erklärt der Kreisvorsitzende und SPD Landratskandidat Salvatore Barbaro.

„Mehr Kopfzerbrechen bereitet mir dagegen der zunehmende Fachkräftemangel im pflegerischen Bereich. Hier müssen wir es schaffen, zukünftig wieder mehr Menschen für diesen wichtigen Berufszweig zu begeistern. Dies bedeutet konkret, dass wir neben einer besseren Bezahlung auch noch mehr Anstrengungen, z.B. im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, unternehmen müssen. Hierzu kann auch der Kreis seinen Teil beitragen, ich bin bereit dazu.“ 

Auch beim Thema seniorengerechtes Wohnen sieht Barbaro dringenden Handlungsbedarf: „Die Menschen werden älter und wollen so lange wie möglich in ihrem privaten Umfeld wohnen bleiben. Dies bedeutet für uns im Kreis, dass wir in den kommenden Jahren den Bestand an seniorengerechtem Wohnraum deutlich ausbauen müssen. Hierfür möchte ich mit der geplanten Wohnungsbaugesellschaft einen wichtigen Beitrag leisten, die diese Aufgabe mit übernehmen wird.“

Zum Abschluss der Veranstaltung regte Barbaro zudem an, zukünftig kreisweit einen „Tag der medizinischen Vorsorge“ an den Schulen des Kreises einzuführen, an dem die volljährigen Schülerinnen und Schüler über Themen wie Organspende, Patientenvollmacht oder Blutspenden informiert werden. „Hier gibt es einen erheblichen Nachholbedarf auch im Kreis, obwohl jeder tagtäglich persönlich von einer solchen Notlage betroffen sein könnte. Hier muss dringend mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden.“, so Barbaro abschließend.   

 

27.03.2017 in Pressemitteilung

Mit Leidenschaft für Mainz-Bingen – 25-jähriges Dienstjubiläum von Landrat Claus Schick

 

Der Kreisverbandsvorsitzende und Landratskandidat der SPD Mainz-Bingen, Salvatore Barbaro, gratuliert dem amtierenden Landrat des Landkreises Mainz-Bingen, Claus Schick, zum 25-jährigen Dienstjubiläum.

„Mit Leidenschaft und Freude an der Arbeit, mit großer Energie, Dinge zu bewegen und seiner Philosophie, dass die Verwaltung den Bürgern dienen muss, kennzeichnen die Amtszeit von Claus Schick, die am 27. März 1992 begann.

Nach einem viertel Jahrhundert blickt die SPD mit Claus Schick am heutigen Montag auf eine erfolgreiche Bilanz als Landrat zurück. Heute ist der Kreis Mainz-Bingen ein Vorzeige-Landkreis, mit einer hervorragenden wirtschaftlichen Entwicklung, einer der niedrigsten Arbeitslosenquote und er ist schuldenfrei. Zuallererst auch dank Claus Schick ist unser Landkreis Mainz-Bingen damit eine der erfolgreichsten Regionen Deutschlands. Alle Kennzahlen zeigen: Es geht uns gut.“, so Barbaro.

Von Anfang an setzte Claus Schick einen Schwerpunkt seiner Arbeit im Bildungsbereich im Landkreises. Mainz-Bingen ist heute DER Bildungslandkreis, kein anderer Landkreis verfügt über ein so dichtes Netz weiterführender Schulen. Seit 1992 investierte der Landkreis mehr als 260 Millionen Euro in den Aus-, Um- und Neubau seiner Schulen sowie in deren Ausstattung. Zudem sorgte er für einen stetigen Ausbau der Betreuungsangebote von Kindertagesstätten, womit der Landkreis heute eine U3-Betreuungsquote von mehr als 60% aufweist. Des Weiteren wurde die Kreisvolkshochschule zu einem Bildungsdienstleister ausgebaut.

Daneben setzt sich Claus Schick aktiv für das Ehrenamt ein. Ob bei Musik, Kultur, Katastrophenschutz, Feuerwehr, im Sportverein oder im Sozialverband - über 50% der Bürgerinnen und Bürger des Kreises engagieren sich ehrenamtlich für die Gesellschaft und für die eigene Gemeinde. Deshalb unterstützt der Landkreis seit 2007 Ehrenamtliche in vielen hundert Projekten mit Hilfe der Ehrenamtsförderrichtlinie. In vielen Orten sind dadurch tolle Projekte verwirklicht worden.

Weitere Meilensteine in der Amtszeit von Claus Schick sind unter anderem der Umzug der Kreisverwaltung 1995 nach Ingelheim, der Ringschluss und die Erweiterung, die Gründung der Energiedienstleistungsgesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH (EDG), die Überführung des Jobcenter in die kommunale Verantwortung, die Rekommunalisierung von Abfallentsorgung durch die Zweckvereinbarung mit der Stadt Mainz von 2010 oder des Reinigungsdienstes für die Liegenschaften des Kreises.

 

Für Sie im Bundestag

Marcus Held, MdB (Foto)

Wahlkreis 206: Marcus Held, MdB

 

Für Sie im Landtag

Wahlkreis 29: Michael Hüttner, MdL

Wahlkreis 30: Nina Klinkel

Wahlkreis 31: Kathrin Anklam-Trapp, MdL

 

Links

Mitglied werden

Link zur Homepage des SPD-Regionalverbands Rheinhessen (www.spd-regionalverband-rheinhessen.de)

Link zur Homepage des SPD-Landesverbands Rheinland-Pfalz (www.spd-rlp.de)

Link zur Homepage der sozialdemokratische Partei Deutschlands (www.spd.de)

Link zur Facebook