SPD Mainz-Bingen

SPD UB Mainz-Bingen

Herzlich Willkommen beim

SPD-Unterbezirk Mainz-Bingen


"Diese Seite gibt Ihnen die Möglichkeit, sich über die Arbeit der SPD im Kreis Mainz-Bingen aktiv zu informieren.

Seien Sie mittendrin und voll auf der Höhe unserer Arbeit, denn es geht um unser aller zu Hause. Schauen sie regelmäßig vorbei, es gibt immer etwas Neues zu entdecken! Werden auch Sie ein Teil unserer politischen Arbeit und informieren Sie sich jetzt!"


Ihr Roland Schäfer
(Vorsitzender des Unterbezirkes Mainz-Bingen)

 
 

27.09.2016 in Topartikel Pressemitteilung

Einberufung der Wahlkreiskonferenz im Wahlkreis 205 - Mainz

 

Hiermit wird die Wahlkreiskonferenz im Bundestagswahlkreis 205 – Mainz fristgerecht einberufen. Die Wahlkreiskonferenz findet statt am

Dienstag, dem 25. Oktober 2016

um 19.30 Uhr

in der Domherrnhalle Essenheim,

Am Klotzklauer, 55270 Essenheim.

Eine Einladung mit der vorläufigen Tagesordnung erhalten die Delegierten per Post.

 

28.09.2016 in Pressemitteilung

Mainz-Binger SPD diskutiert wichtige Zukunftsthemen mit Mitgliedern und lädt die Bürgerinnen und Bürger zum Dialog ein

 

Im Anschluss an die Vertreterversammlung in Harxheim am vergangenen Samstag hatte die SPD alle Mitglieder in Mainz-Bingen zu einem Mitgliederkonvent eingeladen, um dort in vier inhaltlichen Foren über die wichtigen Themen Verkehr/ÖPNV, Wohnen, Migration/Integration und die Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und der Stadt Mainz zu diskutieren.

„Es gab zahlreiche gute Diskussionen und interessante Denkanstöße in den vier Foren. Diese wollen wir nun in den kommenden Wochen weiter vertieften und in die inhaltliche Arbeit des Unterbezirkes und der Kreistagsfraktion einbringen“, zeigt sich  Claudia Lörsch, die stellvertretende Vorsitzende der SPD Mainz-Bingen, im Anschluss an den Konvent sehr zufrieden mit dessen Verlauf.  

„Zudem wollen wir diesen Diskussionsprozess auch dafür nutzen, die SPD weiter für die Öffentlichkeit öffnen. Wir laden daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich ebenfalls an diesem Diskussionsprozess zu den im Konvent diskutierten wichtigen Zukunftsthemen des Landkreises Mainz-Bingen zu beteiligen. Dies ist eine gute Möglichkeit, bereits bevor Entscheidungen getroffen werden mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und ich freue mich auf ihre Ideen und Anregungen“, so Claudia Lörsch abschließend. 

Wer gerne mitarbeiten möchte, kann sich in der Geschäftsstelle der SPD Mainz-Bingen unter der Telefonnummer 06131/2828610 oder der Mailadresse ub.mainz-bingen(at)spd.de melden.

 

27.09.2016 in Pressemitteilung

SPD Mainz-Bingen bereitet sich auf die Wahlen in 2017 vor

 

Mit der UB Vertreterversammlung am vergangenen Samstag hat die SPD in Mainz-Bingen einen weiteren Schritt zur Vorbereitung der Bundestagswahlen 2017 getan. 

Die beiden vom Vorstand der Mainz-Binger SPD nominierten Kandidaten, Dr. Carsten Kühl (WK 205 – Mainz) und Marcus Held (WK 206 – Worms) nutzten dabei die Gelegenheit, um sich den Delegierten und Gästen der Vertreterversammlung vorzustellen. Beide legten in ihren Reden den Fokus auf eine Stärkung der sozialen Gerechtigkeit sowie den entschlossenen Kampf gegen den aufkommenden Rechtspopulismus in Deutschland. Die endgültigen Nominierungen für beide Kandidaten stehen dann Ende Oktober an, wenn die beiden Wahlkreiskonferenzen in Essenheim und Wörrstadt auf dem Programm stehen.   

In seiner Begrüßungsrede wies der Unterbezirksvorsitzende Roland Schäfer auf eine weitere anstehende Personalentscheidung hin. Zwar liefe die Amtszeit des amtierenden Mainz-Binger Landrates Claus Schick bis Ende 2017. „Auch wenn es in dieser Frage keinerlei Zeitdruck gibt, ist der Vorstand der SPD Mainz-Bingen auch in dieser Frage bereits in die Vorbereitungen eingestiegen.“ So habe man sich in einem Gespräch mit den Verbandsvorsitzenden aus Mainz-Bingen u.a. darauf verständigt, bis zum Ende des Jahres abschließend über die Landratskandidatur zu entscheiden. Und dann nannte Schäfer noch einen Namen: "Salvatore Barbaro hat sich bereit erklärt als Landrat zu kandidieren. Ohne dem Nominierungsverfahren vorgreifen zu wollen, bin ich froh, dass wir über so starkes Personal verfügen. Ich bin mir sicher, dass er mit all seiner Erfahrung - auch auf Landesebene - ein sehr geeigneter und guter Kandidat wäre."

In den Medien wurde schon über verschiedene mögliche SPD-Kandidaten gesprochen. „Wir können stolz darauf sein, dass unser Unterbezirk personell so breit aufgestellt ist und über so viel starkes Personal verfügt, denen dieses Amt zugetraut wird.“, so Roland Schäfer abschließend.

 

27.09.2016 in Pressemitteilung

BREXIT: Wohin steuert Europa?

 

Unter dieser Überschrift hatte die SPD Mainz-Bingen in der vergangenen Woche in das Weiterbildungszentrum (WBZ) nach Ingelheim eingeladen. Zu Gast war neben dem Europaabgeordneten Norbert Neuser auch der Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann, der gleichzeitig auch Berichterstatter der SPD Fraktion zu diesem Thema ist, sowie der UB und Ortsvereinsvorsitzende aus Ingelheim, Roland Schäfer. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Carsten Kühl.

Im Zentrum der angeregten Diskussion standen die beiden Fragen, wie die Europäische Union mit dem austrittwilligen Vereinigten Königreich umgehen solle sowie die Frage, welche Lehren die verbleibenden Staaten aus dieser Entscheidung für die Zukunft der Union ziehen müssen.

Bei letzterer Frage waren sich die Diskutanten schnell einig, dass die Zukunft der Europäischen Union nicht in einem Rückzug in die Nationalstaatlichkeit liegen darf, sondern vielmehr ein Ausbau der Zusammenarbeit innerhalb Europas und eine weitergehende Integration das Ziel sein müssen. „Ohne weitere Integrationsschritte wird die Europäische Union es nicht schaffen, wieder enger zusammenzurücken und die Bürgerinnen und Bürger Europas vom gemeinsamen Friedens- und Wohlstandsprojekt Europa zu überzeugen“, sind sich Norbert Neuser und Michael Hartmann sicher und Roland Schäfer ergänzt: „Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzunion muss zukünftig um eine soziale und solidarische Union erweitert werden.“   

 

Deutlich kontroverser verlief dagegen die Diskussion bei der Frage, wie man die Verhandlungen mit Großbritannien führen soll; entweder mit Härte, um die Nachteile eines Austrittes so deutlich wie möglich zu gestalten, oder eher kooperativ, mit dem Ziel Großbritannien so nahe wie möglich an der EU zu verankern. Hier plädierte Norbert Neuser für spürbare Konsequenzen gegenüber Großbritannien, z.B. für den Fall, dass Großbritannien die Arbeitnehmerfreizügigkeit oder die soziale Absicherung für Migranten einschränken sollte. Michael Hartmann sprach sich für eine möglichst enge Anbindung des ausgetretenen Großbritannien aus, da Deutschland und die EU auch weiterhin, z.B. in wirtschafts- oder verteidigungspolitischen Fragen eng miteinander zusammenarbeiten müssen.

Einig waren sich am Ende alle Diskutanten, dass die Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger Großbritanniens ein Weckruf für alle Europäer sein muss. „Unser gemeinsames Ziel muss es jetzt sein, dass Großbritannien ein Einzelfall bleibt und nicht zum Anfang einer Kette von Dominosteinen wird. Das wäre der Anfang vom Ende Europas.“

 

01.09.2016 in Termine

„Nach dem BREXIT – wohin steuert Europa?“ mit Michael Hartmann und Norbert Neuser

 

In einem landesweiten Referendum am 23. Juni 2016 haben sich 51,9 % der Bürgerinnen und Bürger Großbritanniens dafür entschieden, aus der Europäischen Union (EU) austreten zu wollen.

Wie dieses Ergebnis zustande gekommen ist, wie die weiteren Schritte des Austrittsprozesses aussehen könnten und welche Auswirkungen ein Austritt Großbritanniens auf die Europäische Union, auf Deutschland und Rheinland/Pfalz haben könnte; diese und weitere Fragen wollen wir diskutieren und laden herzlich zu einer Veranstaltung ein. Sie findet statt am

Freitag, dem 02. September 2016 um 19.00 Uhr

im Weiterbildungszentrum (WBZ), Raum A001/002,

Wilhelm-Leuschner-Straße 61, 55218 Ingelheim.

Wir freuen uns, dass mit Michael Hartmann, MdB und Mitglied im Europaausschuss des Bundestages, und Norbert Neuser, Abgeordneter im Europaparlament, gleich zwei überzeugte Europäer ihr Kommen und ihre Teilnahme an der Diskussion zugesagt haben.  

Alle Interessierten Bürgerinnen udn Bürger sind herzlich eingeladen.

 

Für Sie im Landtag

Wahlkreis 29: Michael Hüttner, MdL

Wahlkreis 30: Nina Klinkel

Wahlkreis 31: Kathrin Anklam-Trapp, MdL

 

Links

Mitglied werden

Link zur Homepage des SPD-Regionalverbands Rheinhessen (www.spd-regionalverband-rheinhessen.de)

Link zur Homepage des SPD-Landesverbands Rheinland-Pfalz (www.spd-rlp.de)

Link zur Homepage der sozialdemokratische Partei Deutschlands (www.spd.de)

Link zur Facebook